StAD R 11 REM Nr. 25

201 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 177.

StAD R 11 REM Nr. 25 [181]

Datierung: 10. Juni 1376

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • StAD Best. R 11 REM Nr. 25 mit Verweis auf: Or. Perg.: Rom (Vatikanstadt), Vatikanisches Archiv, Arch. del Castello di St. Angelo, Armar. C., fasc. 37, divis. 3, Nr. 3, Siegel abgefallen (Schnitt). Lindner, F. O. G., 14, 289. Lindner, Gesch., 42. Pelzel, Wenceslaus UB 1, 26 Nr. 14. RTA I, S. 119, Nr. 79 (aus dem Original), vgl. Nr. 81 (entsprechende Mitteilung Kaiser Karls IV. an den Papst). Sauerland, Urkunden und Regesten aus dem Vatikanischen Archiv Bd. V, S. 485, Nr. 1216. Stein, Dissertatio S. 81. Gallia Christiana Bd. V, 503. Jenkner, Wahl König Wenzels S. 47 f. Muth, Beurkundung S. 38 f. Böhmer/Huber, Regesta Imperii Nr. 5602 (erwähnt im Regest der entsprechenden Urkunde Kaiser Karls IV.).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Ludwig (Ludevicus), Erzbischof von Mainz, teilt Papst Gregor XI. mit, daß er gemeinsam mit allen übrigen Kurfürsten am heutigen Tage in der Bartholomäuskirche zu Frankfurt Wenzel, den allerchristlichsten König von Böhmen, zum römischen König gewählt habe. Er bittet den Papst, daß er dem einstimmig Erwählten seine »gewohnte« Gnade und Gunst (solitam gratiam et favorem) gewähren möge.

- Datum Frankenfurt 1376 ind. 14, die 10. Junii.

Fußnotenapparat:

Kurfürst Markgraf Sigismund von Brandenburg erließ am selben Tage ein weitgehend gleichlautendes Schreiben an den Papst.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StAD R 11 REM Nr. 25 [181], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/21300 (Zugriff am 13.08.2022)