StAD R 11 REM Nr. 25

201 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 79.

StAD R 11 REM Nr. 25 [083]

Datierung: 14. März 1375

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Darmstadt StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • StAD R 11 REM Nr. 25 mit Verweis auf: Kop.: Karlsruhe, Generallandesarchiv, Kopiar 287 (132), fol. 14; Speyer, Landesarchiv, Kopiar Bischof Adolfs, S. 62-70. Vgl. Fouquet, Speyerer Domkapitel, Bd. II, S. 624 f. und S. 891.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Adolf, erwählter Erzbischof zu Mainz, Bischof zu Speyer, schuldet dem Brechtel Metzler, Bürger zu Speyer, 970 Goldgulden für Korn und Wein, die zu Nutz des Stiftes Speyer verwendet sind. 485 Gulden will Adolf bis zum kommenden Sonntag Cantate [1375: Mai 20], vier Wochen nach Ostern, und die anderen 485 Gulden bis Mariae Geburt [1375: September 8] zu Speyer zahlen und sal uns [...] da wider [...] nicht schirmen noch helfen kein freiheit, Recht oder Gewohnheit unser zweier Bistum zu Mentze und zu Spyren.

Er setzt zu Bürgen: Engelhardt von Jossa (Jassa), Dechanten, [1] Eberhard (-hart) von Sickingen (Syck-), [2] Propst des Allerheiligenstiftes (zu allen Heiligen) [3], Eberhard (-hart) von Bommersheim (Bomers-), Domkustos (Custer), [4] Jungen von Frankfurt (Franken-), [5] Domherren des Stiftes zu Speyer, Johann, Adolfs Zollschreiber zu Udenheim [6] (-heym), Heinrich Glatz (Glacz), Adolfs Vogt zu Kislau (Kiselauwe) [7]. Sie sollen binnen 8 Tagen nach der Mahnung, jeder mit 1 Knecht und 1 Pferd, zu Speyer in einer offenen Herberge leisten.
Mitbesiegelt durch die Bürgen.

- D. quarta feria post Gregorii in iejunio a. LXX quinto.

Fußnotenapparat:

[1] Engelhardt Schenk von Jossa (+ nach 1382), 1375 Domdekan (?); 1375 von Bischof Adolf zum Stellvertreter im Stift ernannt. Vgl. Fouquet, Speyerer Domkapitel, Bd. II, S. 776f.
[2] Eberhard von Sickingen (+ 1378), Stiftspropst zu Allerheiligen in Speyer und Speyerer Domherr.
[3] Kollegiatkirche zur Hl. Dreifaltigkeit und Allen Heiligen (Allerheiligenstift).
[4] Eberhard von Bommersheim (+ 1399), 1375 durch Bischof Adolf zum Speyerer Domkustos ernannt.
[5] Petermann zum Jungen [?] (+ 1418), seit 1375 Domherr in Speyer. Aus dem Kreis der Speyerer Domherren scheint nur Petermann zum Jungen in Betracht zu kommen.
[6] Udenheim (seit 1623 Philippsburg), Kr. Bruchsal).
[7] Kislau (Kißlau) an der Kraichbach bei Bad Mingolsheim (Baden), Burg des Fürstbistums Speyer.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StAD R 11 REM Nr. 25 [083], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/21175 (Zugriff am 04.12.2021)