StAD R 11 REM Nr. 24

74 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 48.

StAD R 11 REM Nr. 24 [048]

Datierung: 17. August 1374

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • StAD R 11 REM Nr. 24 mit Vereis auf: Eingerückt in das Notariatsinstrument über das Urteil Herburds, 1374 September 25 (siehe dort). Or. Perg.: München, Reichsarchiv, Hochstift Würzburg, Kloster Seligenstadt, fasc. 6 (IX 26/5). Siegel Herburds hängt zerbrochen.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Adolf, erwählter Erzbischof zu Mainz und Bischof zu Speyer, beauftragt, da er selbst durch mancherlei dringliche Geschäfte, die die Mainzer Kirche betreffen, in Anspruch genommen ist, den Herburd, Kantor der Aschaffenburger Kirche, mit der Verkündigung des Urteils in dem Zehntenstreit zwischen Abt und Konvent des Klosters Seligenstadt, Mainzer Diözese, einerseits und den Brüdern Johann, Friedrich und Konrad von Rannenberg [a], Edelknechten (armigeros), andererseits. Auch wenn eine Partei ausbleibt, soll der Entscheid erfolgen.

- Datum Aschaffenburg XVIIo die mensis Augusti 1374.

Fußnotenapparat:

[a] Wohl zu Rannenberg, ehemalige Burg im Kreis Alzenau; vgl. auch Rennenberg (Rannenberg), zu Alt-Rennenberg, Burg bei Linz.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StAD R 11 REM Nr. 24 [048], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/21090 (Zugriff am 15.08.2022)