Mainzer Ingrossaturbücher Band 25

Sie sehen die Quellen 21 bis 30 von insgesamt 529.

Anzeigeoptionen

StA Wü, MIB 25 fol. 034 [02]

Datierung: 1. September 1443

Graf Heinrich von Schwarzburg (Swartzperg), Herr zu Arnstadt und Sondershausen schreibt an Erzbischof Dietrich. Sein Kaplan Erkirstan Koch habe ihm berichtet, dass er von dem Priester Heinrich (Heynr...

Details

StA Wü, MIB 25 fol. 034v [01]

Datierung: 5. September 1443

Der Priester Heinrich Tanneman teilt Erzbischof Dietrich mit, dass er die Vikarie auf der Burg Sondershausen, mainzisches Lehen, die St. Sigismund geweiht ist, dem Priester Erkirstan (Ern Kirstan)...

Details

StA Wü, MIB 25 fol. 034v [02]

Datierung: 14. September 1443

Erzbischof Dietrich schuldet dem Ritter Wilhelm Adel von Tottenheim, seinem »lieben Getreuen« bzw. dessen Erben 800 rheinische Goldgulden, Frankfurter Währung, die dieser ihm bar geliehen hat. Der...

Details

StA Wü, MIB 25 fol. 035v [01]

Datierung: 29. Oktober 1442

Erzbischof Dietrich bekennt, dass die Ritter Friedrich und Richwin Schelris (Schelriß) dem Meister Sander Zimmermann (Zymmerman), Pastor in Niederwallstadt (cleynen Walstat) eins ihrer Steinhäuser...

Details

StA Wü, MIB 25 fol. 036 [01]

Datierung: 18. August 1443

Pfalzgraf Ludwig bekennt, dass er bezüglich des Streites zwischen den Rittern, Burggrafen, Baumeistern und Burgmannen der Burg Friedberg (ffriedeberg) und dem Bürgermeister, Rat und den Bürgern der...

Details

StA Wü, MIB 25 fol. 037v [01]

Datierung: 4. Juli 1443

König Friedrich [III.], Herzog zu Österreich, in der Steiermark, in Kärnten und Krain, Graf zu Tirol bekennt, dass Erzbischof Dietrich, Erzkanzler des heilige Reiches in deutschen Landen, sein »lieber...

Details

StA Wü, MIB 25 fol. 038 [01]

Datierung: 23. Oktober 1443

Hans von Heddersdorf (Heddersdorf, Hederstorff) hat dem Ritter Endres von Karspach die Burg (Sloß, huß) Mole (die Molen vor dem Spechßart vnd dem Henchental gelegen) samt Zubehör verkauft.

Da die...

Details

StA Wü, MIB 25 fol. 038v [01]

Datierung: 1. Mai 1442

Friedrich von Pappenheim (Papenheim) und Olicke (Olicke) von Hertingshausen (Hertingßhusen), Tochter des verstorbenen Hermann von Hertingshausen, verkaufen dem Reinhart von Dalwigk (Talwig) dem...

Details

StA Wü, MIB 25 fol. 039v [01]

Datierung: 17. Oktober 1443

Margaretha, Äbtissin, und die Kapitelfrauen des Stiftes zu Kitzingen, Würzburger Bistum, , schulden ihrem »gnädigen lieben Herrn« Erzbischof Dietrich von Mainz 800 rheinische Gulden, die dieser ihnen...

Details

StA Wü, MIB 25 fol. 040v [01]

Datierung: 28. November 1443

Anna Stehgin (Anne Stengen), die Ehefrau des Gernandt von Schwalbach (Swalbach) bekennt für sich und ihre Erben, dass sie die 66 Gulden und 16 Schillinge, die ihr und ihrem Kind aus der Kellerei zu...

Details