Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 772.

Vigener, RggEbMz Nr. 0771

Datierung: 16. März 1357

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Gerlach regelt die Bezahlung seiner Schulden bei Graf Eberhard von Wertheim.

Vollregest:

Eltville - Erzbischof Gerlach schuldet dem Grafen Eberhard von Wertheim (Wernt-), seinem lieben Neffen, 500 kleine Flor. Gulden von der Lösung seiner Stadt [Tauber-]Bischofsheim, die dem Grafen von Gerlachs Vorgängern her lange zu Pfand gestanden hatte,[a] und gelobt sie Pfingsten übers Jahr [1358 Mai 20] zu bezahlen.

Für die rechtzeitige Zahlung setzt er zu Bürgen: Nikolaus, Propst von S. Viktor bei Mainz, Friedrich Swab, Stiftskantor (sengir) zu Aschaffenburg, und die Ritter Konrad Rüdt (Rude), Burggrafen zu Wildenberg, Ulrich von Cronberg, Vitztum im Rheingau, Geyling, Vitztum zu Aschaffenburg, Eberhard Rüdt. Sie haben auf des Grafen Mahnung binnen 14 Tagen einen Knecht und ein Pferd nach Wertheim in eine öffentliche Herberge zur Leistung zu senden, Erzbischof Gerlach gelobt die Bürgen zu lösen ohne Schaden und ohne Eid. Die Sechs geloben gute Bürgen zu sein und siegeln mit.

- D. Eltevil feria quinta ante dominicam Letare 1357.

Fußnotenapparat:

[a] Vgl. Reg. 257.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0771, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/7062 (Zugriff am 17.08.2022)