Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 381.

Vigener, RggEbMz Nr. 0380

Datierung: 25. August 1355

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: Kop. (15. Jh.): Wiesbaden, Kopiar der Herren von Eppstein (XIII 2) f. 42v. - Reg. von 1583: Darmstadt, Repertor. Archivi Königsstein. S. 185.[b] - Gedr.: Luc. F. Hertius, Flores sparsi ad ius austraegarum 131 (»ex authentico«).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Gerlach entscheidet im Streit des Gottfried von Eppstein und des Conckel von Heidensdorff.

Vollregest:

Eltville - Erzbischof Gerlach bekundet, dass in der Klage (ansprache) des Edlen Gottfried,[a] Herrn zu Eppstein (Eppin-), seines lieben Neffen, gegen Ritter Conckel(n) von Heydensdorff, deren rechtliche Entscheidung ihm von den beiden übertragen ist, seine Mannen vor ihm auf Grund der beiderseitigen Zeugenaussagen (kundschaft) für Recht gesprochen haben, dass von den beiden Höfen zu Windelstein einer dem Gottfried, der andere dem Conckel gehört und dass beide an Holz, Feld, Wiesen und Äckern gleich viel haben sollen.

- G. zu Eltvil uff den dinstag nehst nach sant Bartholomeus tag des aposteln 1355.

Fußnotenapparat:

[a] Gottfried VII., gestorben 1357 nach Eigenbrodt: Archiv f. hess. Gesch. 1 (1837), 507 und 525.
[b] Ebenda wird die Gegenurkunde erwähnt mit dem Anfang: Ich Eberhardt (!) ...

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0380, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/6513 (Zugriff am 26.01.2022)