Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 122.

Vigener, RggEbMz Nr. 0121

Datierung: 2. Mai 1354

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: Kopie: Würzburg, Ingrossaturbuch 4 fol. 58. - Neuere Abschrift Wiesbaden (ohne Monatsdat.): Darmstadt, Repert. archivi Königstein. (von 1583) S. 328. - Gedruckt: Wenck, Hess. Ldgesch. 3, UB. S. 207 (falsch: "die XII"); Sauer, Nass. UB. I 3, 284 Nr. 2718. - Vgl. Eigenbrodt im Archiv f. hess. Gesch. 1 (1837), 526.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Gerlach von Mainz schreibt an Luckardis von Eppstein.

Vollregest:

Aschaffenburg - Erzbischof Gerlach an Luckardis, die Witwe Gottfrieds d. J., Herrn von Eppstein (in Eppenstein). Auf ihre Bitte gibt er seine Zustimmung dazu, dass sie durch Gottfried den älteren und dessen Sohn Gottfried den jüngeren von Eppstein mit 4.000 Pfund Heller auf der Hälfte der Burg Eppstein und der zugehörigen Güter, mainzischem Lehen, bewidmet wird. Nach ihrem Tode fällt das Wittum an die zuständige Stelle zurück.

- Datum Aschaffenburg die II. mens. Maii 1354 (sub sigillo nostro maiori appenso).

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0121, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/5546 (Zugriff am 26.01.2022)