Vogt, Regesten

2974 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 1238.

Vogt, RggEbMz Nr. 1236

Datierung: 12. Dezember 1308

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Vogt, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vogt, Regesten mit Verweis auf: Or.: München, Reichsarchiv (Mainz, Erzstift fasc. 53). Von den 14 Siegeln des Ausstellers und der genannten Ritter hängt nur noch das fünfte (Pressel: S. Heyl[manni]): S. H[EIN]RICI MILITIS DE BOMIR[S]- HEIM. - Copien: Würzburg (Ingrossaturbuch 2 f. 24); Magdeburg (Copiar 1379 f. 172). - Gedr.: v. Gudenus, Cod. dipl. 3, 51. - Reg.: v. Gudenus 1, 953; Joannis, Rerum Mogunt. 1, 637; Würdtwein, Nova subs. dipl. 5 S. XXVII; Bodmann, Rheing. Altertümer 2, 548; v. Freyberg, Regesta Boica 5, 145 (ohne Tag); Vogel, Beschreib. v. Nassau 580; Roth, Nass. Geschichtsquellen 1, 245 nr. 33; Sauer, Nass. Ukb. I, 3, 70 nr. 1431. - Vgl. 1310 Mai 12.

Inhalt

Vollregest:

Ritter Hermann gen. Schelm, Vitztum von Aschaffenburg, auf Befehl Erzbischof Peters Vorsitzender in dem Gericht in dem Dorf Eltville (Eltevil),[a] dessen Spruch auch die Gegenpartei anzuerkennen versprochen hat, entscheidet in dem Streit zwischen Erzbischof Peter und den Brüdern Ludwig und Heinrich (dieser ist nicht anwesend), Rittern, gen. von Kühnhausen (Kyndeshusin), über die Burg Scharfenstein (-pin-),[b] an der der Erzbischof volles Eigentum beansprucht, während die Brüder behaupten, von Erzbischof Gerhard rechtmäßig damit belehnt worden zu sein, nach ordentlichem Verfahren mit Rat der (honorabilium virorum) Ritter Siegfried von Eppenstein (Eppin-), Erinbert, Vitztum des Rheingaus, Dietrich von Randeck, Heilmann, Burggraf auf Starkenburg (-berg), Konrad von Planig (Bleyneche), Gerhard von Ravensburg (Ravingesburg), Arnold Rufus, Konrad von Rüdesheim (Rudins-), Werner von Winterau (Wintrave), Gottfried von Wallau (-ave), Jakob von Appenheim (Appin-), Siegfried von Lindau (Lynidave), und Giso von Weilbach (Wile-) und anderer dahin, daß dem Erzbischof alles Recht an Scharfenstein zusteht und daher die Brüder die Burg auszuliefern haben und daß Heinrich,[c] bis er die nötige Bürgschaft dafür bietet, in Gewahrsam zu nehmen ist.

- Lata est hec sententia in consistorio ville predicte 1308 II. id. Dec.

Fußnotenapparat:

[a] que est de proprio fundo ecclesie Moguntine.
[b] v. Gudenus und nach ihm die meisten der angeführten Schriftsteller beziehen die Urkunde irrigerweise auf das Schloß Scharfenstein im Rheingau, während es sich um Sch. südlich Beuern im Eichsfeld handelt, s. v. Wintzingeroda-Knorr, Wüstungen d. Eichsfeldes 453.
[c] Original: Her; v. Gudenus: Ludovicus.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Zitierhinweis:

Vogt, RggEbMz Nr. 1236, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/19149 (Zugriff am 06.12.2021)