Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

518 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 282.

StA Wü, MIB 13 fol. 162v [02]

Datierung: 15. April 1400

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Reversbrief der Brüder von Uslar zu ihrer Bestallung als Mannen des Mainzer Erzbischofs Johan.

Vollregest:

Ritter Ernst von Uslar und seine Brüder Werner (Wernher), Ernst und Johan bestätigen, dass sie kraft dieser Urkunde sich mit Erzbischof Johan von Mainz, ihrem »lieben gnädigen Herrn« auf ewige Zeiten verbunden haben und ihm bzw. dem Mainzer Stift mit ihrer Burg (sloße) Neue Gleichen (zum Nuwen huse zu den Glichen) gegen jedermann dienen, helfen und gewarten wollen, ausgenommen gegen den Fürsten Herrn Otto (Otte) Herzog zu Braunschweig (Brunswig) und ihre Vettern auf der Burg Alte Gleichen (alden huse zu den Glichen), sowie Herrn Heise und dessen Bruder Tiele, die daran Anteile haben.

Sie geloben und schwören, dem Erzbischof vorstehende Abmachung unverbrüchlich und ewig zu halten. Ihre Erben, sollen, wenn sie erwachsen werden, dieses Abkommen beschwören.

Sollten sie im Dienst für den Erzbischof und sein Stift Pferde verlieren oder nachweisbaren Schaden nehmen, können die das beim Erzbischof geltend machen. Geschieht dies nicht, und die von Uslar pfänden dann, sollen sie die Pfänder als solche behandeln. Diese Einung ist davon in keiner Weise betroffen.

Die von Uslar kündigen ihre Siegel an.

- Datum feria quinta ante festum Pasche ... 1400.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 13 fol. 162v [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4455 (Zugriff am 01.12.2021)