Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

518 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 277.

StA Wü, MIB 13 fol. 159v [02]

Datierung: 10. April 1400

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Johan von Mainz erlaubt dem Tiele von Hayne, seine Ehefrau Else mit einigen mainzischen Lehen zu bewittumen

Vollregest:

Erzbischof Johan von Mainz gibt als Lehnsherr seine Erlaubnis dazu, dass sein »lieber Getreuer« Tiele vom Hayne, gesessen zu Kulauwe, seine Ehefrau Else von Hailbach mit etlichen mainzischen Lehen bewittumet: zu Deuna (Du<e>nde) 7 ½ Huben und 9 Höfe, Zu Niederorschel (Nydern Osla) 4 Huben, 4 Höfe und eine Mühle, zu Gerterode (Gernderade) 8 Huben und eine halbe Mühle, zu Wendilrade 5 Huben und 5 Höfe, zu Bernterode (Bernterade) 2 Huben, 2 Höfe und eine halbe Mühle, zu Breitenworbis (Breitenworbiß) 1 ½ Huben und 3 Höfe, ein Viertel des Dorfes Breitenholz (zum Breitenhoilcze) mit zugehörigen Gerichtsrechten und dem Holz in der Gemarkung, zu Hüpstedt (Huppingestete) 7 Huben, 7 Höfe und den Zehnten (tetzman), den er zu Wülfingerode (Wulfingerade), zu Salstete und zu Obergebra (Obirn Gebere) hat. Else soll die Güter nach dem Tod ihres Ehemanns so lange sie lebt nutznießen, wie es Wittumsrecht und Gewohnheit ist.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 13 fol. 159v [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4370 (Zugriff am 03.12.2021)