Böhmer/Will, Regesten (706-1288)

5046 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 182.

BW, RggEbMz 02 Nr. 050

Datierung: ca. 780

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Böhmer/Will, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Böhmer/Will, Regesten mit Verweis auf: siehe Angaben im Text.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Lullus von Mainz bringt den Körper des hl. Wigbert nach Hersfeld.

Vollregest:

[Erzbischof Lullus von Mainz] bringt den Körper des hl. Wicbert, der zuerst in Fritzlar (bis 774), hierauf an verschiedenen anderen Orten und zuletzt in Buraburg beigesetzt gewesen war, nach Hersfeld. "Ita deinceps nihil ambigendum ratus, ut facto major auctoritas inesset, Carolum, penes quem eo tempore jus regium erat, super hoc consuluit. Cum ille libens annuisset, adhibitis sibi tam clericaIis quam monastici ordinis viris illustribus, locum adiit, sacra ossa exinde sublata, cum magna eccleaiastici apparatus ambitione, sicut jussus fuerat, in monasterium Herveldense transtulit.

Böhmer/Will mit Verweis auf: Vita S. Lulli auct. anon. in: AA. SS. Boll. 16 Oct. VII, 2, 1089. ... Id memoratus episcopus Lullo Moguntiacensis ecclesiae pontifici revelavit, ipse rem ad Magnum Carolum detulit, ac ejus assensum protinus impetravit. Ita Lullo jubente suffraganeus Albuinus tribus monachis praefati coenobii, Ernesto scilicet, Baturicho et Wolffo, noctu sacros B. Wighberchti cineres tradidit clam perferendos ad monasterium etc. Vita Wigberti auct. Lupo Servato. in: AA. SS. Boll. 13 Aug. IIl, 133. - In einem alten Verzeichniss der in Hersfeld begrabenen Heiligen heißt es: "S. Wigbertus abbas totus hic praesens est corpore." Brower, Ant. Fuld. 154.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

BW, RggEbMz 02 Nr. 050, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/6127 (Zugriff am 04.12.2021)