Böhmer/Will, Regesten (706-1288)

5046 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 96.

BW, RggEbMz 01 Nr. 095

Datierung: Juni 753

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Böhmer/Will, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Böhmer/Will mit Verweis auf:Sickel, A. K. Nr. 7 nebst den Anmerkungen auf S. 213 bis 215 u. 444; Vgl. Reinerding, Bonifacius 301 ff.; Sickel, Beiträge 598-609; Herquet, Specimina diplomatum monast. Fuld. a Karolis exhibitorum. (Rezens. von Cohin in: Gött. gelehrte Anz. 1868. S. 692-695); Oelsner, Jahrbücher 56 ff. und 65 Note 8; Reimer, De crescente in eccl. auctorit. monachorum 5; Gegenbaur, Kloster I 24.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Bonifatius ist Petent und Zeuge bei K. Pippin in Attigny.

Vollregest:

Bonifatius ist Petent und Zeuge bei K. Pippin in Attigny, welcher in einem an ihn gerichteten Schreiben die Schenkung seines Bruders Carlmann und das für das Kloster Fulda von Papst Zacharias verliehene Privileg bestätigt.

Pippinus rex Francorurn vir inluster Bonifatio archiepiscopo et legato germanico, ab apostolica sede directo; Quia paternitas tua nostram excellentiam postulavit pro monasterio quod a te noviter constructum est in solitudine Boconia, iuxta fluvium Vuldaha in loco quem beatae memoriae Carlomannus germanus noster legitima donations tibi concessit, ut sicut ex authoritate Sancti Pietri principis apostolorum pro quo legatione fungeris, privilegio sanctae sedis apostolicae sublimatum esse constat, ita etiam nostrae auctoritatis praecepto roboretur.

Quellenkommentar:

Wie schön schreibt Böhmer am 1. Oktober. 1855 (Böhmers Briefe herausgegeben von Janssen, III, 157): »Ich hielt die Urkunde in meiner Hand, mittelst deren König Pipin, der Vater Carls des Grossen, dem hl. Bonifaz Alles bestätigte, was ihm sein Bruder Carlmann im Buchenwald (das ist der alte Name des Fulder Landes) angewiesen und was Papst Zacharias ihm verschrieben hatte. Dieses Pergament war nun 1100 Jahre alt. Mit welcher Freude mag es Bonifaz aus der Kanzlei oder gar vom König selbst erhalten, wie oft überlesen, wie sorgsam von Attigny in Frankreich nach Fulda geführt und aufbewahrt haben«.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

BW, RggEbMz 01 Nr. 095, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4864 (Zugriff am 02.12.2021)