Böhmer/Will, Regesten (706-1288)

5046 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 55.

BW, RggEbMz 01 Nr. 054

Datierung: Sommer 744 (4. November 751)

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Papst Zacharias schreibt an Bonifatius.

Vollregest:

Papst Zacharia beginnt seinen Brief an Bonifatius mit einem Lob des Herrn, der ihm zur ferneren Verkündigung des Evangeliums ein langes Leben schenken möge. Aus seinem Verkehr mit falschen Priestern erwachse für ihn kein Nachteil vor Gott.

Was die Bischöfe der Franken und die Pallien angehe, so möchten es die Franken selbst verantworten, dass sie ihr Versprechen nicht gehalten. Seinem ausgesprochenen Wunsch, dass er das neu gestiftete Benediktinerkloster mit einem Privileg des römischen Stuhls ausstatten möge, willfährt er gern. (Igitur et hoc petisti ut monasterium in vastissima solitudine et in medio gentium quibus praedicas constitutum et a te fundatum esse atque in honore salvatoris Dei nostri dedicatum, ubi etiam et monachos sub regula beati Benedicti degere ordinasti, illud venerabile monasterium nomini tuo privilegio sedis apostolice muniri. Quod, votis tuis acquiescentes, ordinavimus iuxta desiderium et petitionem tuam.)

Über die Punkte, welche Lullus und seine Gefährten ihm mündlich oder schriftlich vorgetragen, habe er mündliche oder schriftliche Antwort erteilt und es betrafen dieselben den Genuss von Tieren, das Osterfeuer, den Aussatz, die Fußwaschung der Klosterfrauen, die Segnungen der Gallier, die Priesterweihe vor dem dreißigsten Jahr, den Milo (von Trier)[a] und seine der Kirche schädlichen Genossen, den Genuss des Specks, einen verurteilten und das Kirchengut sich anmaßenden Bischof, die Zeiten für die Weihe der Priester und Diakonen, die Abgaben an die Kirchen, die vor ihrer Weihe in verbrecherische Sachen verwickelten Priester, die Vermeidung gefährlicher Heiden, das Verhalten gegen einen exkommunizierten Bischof, die Abgaben der Slaven, die Stellen, an denen während des Messopfers das Kreuz gemacht werden soll.

Der Herr möge ihn mit seiner Hilfe schützen, damit er stets frohe Kunde von ihm erhalte.

- D. pridie non. Nov. imp. Constantino a. 32, p. cons. eius a. 11, ind. 5.

Fußnotenapparat:

[a] Zacharias papa beatum Bonifacium, doctrina at operatione clarum, Treberensi et Remensi ecclesiis visitatorem at spiritualium negotiorum provisorem constituit, cum Milo tirannus res utrarumque teneret. Gesta Trever. in M. G. SS. VIII, 162.[MGH]

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

BW, RggEbMz 01 Nr. 054, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4823 (Zugriff am 24.06.2022)