Mainzer Ingrossaturbücher Band 12

787 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 688.

StA Wü, MIB 12 fol. 283 [02]

Datierung: 18. März 1396

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Konrad von Mainz bestätigt, dass Ludwig von Bensfurt, sein Provisor zu Erfurt, für ihn, als er auf dem Tag zu Fritzlar war, 512 Gulden und 2 Pfennige ausgegeben und bezahlt hat. 

Vollregest:

[Erzbischof] Konrad [von Mainz] bestätigt, dass Ludwig (Ludewig) von Bensfurt (Bensffurte), sein Provisor zu Erfurt (Erffürte), sein "Heimlicher und lieber Getreuer", für ihn, als er auf dem Tag zu Fritzlar war, 512 Gulden und 2 Pfennige ausgegeben und bezahlt hat. Dem Wasmude, dem erzbischöflichen Schultheißen in Mainz (Meincze) und "lieben Getreuen" hat Ludwig 100 Gulden bezahlt, Broisiken von Viermynen 100 Gulden und Hanse von der Linden (Lynden) 150 Gulden. Die restlichen 162 Gulden und 2 Pfennige hat er für Lebensmittel (czerunge) ausgegeben, die der Erzbischof während seines Aufenthaltes in Fritzlar benötigt hat. Der Erzbischof verspricht, Ludwig die 512 Gulden und 2 Pfennige zu erstatten.

Der Erzbischof kündigt sein Siegel an.

- Datum Ameneburg Sabbato ante Dominicam Judica.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 12 fol. 283 [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/3937 (Zugriff am 27.06.2022)