Mainzer Ingrossaturbücher Band 11

339 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 195.

StA Wü, MIB 11 fol. 137v [01]

Datierung: 28. Oktober 1387

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Adolf von Mainz verleiht Johann von Sayn gen. Greifenstein ein Haus bei der Pfarrkirche in Aschaffenburg.

Vollregest:

[Erzbischof] Adolf [von Mainz, Bischof von Speyer] anerkennt die treuen Dienste, die sein "lieber Getreuer" Johann von Sayn (Seyne) gen. Greifenstein (Griffenstein) ihm und dem Stift Mainz geleistet hat und künftig noch leisten soll. Deshalb und aus besonderer Gnade verleiht ihm der Erzbischof kraft dieser Urkunde sein ihm ledig gewordenes Haus bei der Pfarrkirche in Aschaffenburg. In diesem Haus hat bis zu seinem Tod der Priester Johann (Johan) Zolner gewohnt. Edelherr Johann soll das Haus mit "eyden, truwen und dinsten" als Mannlehen verdienen, wie Mannlehenrecht und Gewohnheit dies besagen.

- Datum Eltvil ipso die sanctorum Symonis et Jude apostolorum ... 1387.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 11 fol. 137v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/3055 (Zugriff am 26.06.2022)