Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 32.

StA Wü, MIB 9 fol. 017 [01]

Datierung: 29. Juni 1377

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 26 (Verweis auf: Org. Reichsarchiv München, Nachträge fasc. 42, Siegel des Erzbischofs abgefallen).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Eberhard von Grumbach bestätigt, dass Elekt Adolf von Mainz ihm einen versiegelten Brief gegeben hat, den er Artikel für Artikel zu halten verspricht.

Vollregest:

Eberhard (Ebirhard) von Grumbach, Sohn des verstorbenen Berthold (Bertoldes) von Grumbach, bekennt, dass Adolf, erwählter Erzbischof von Mainz (Mentze) und Bischof von Speyer (Spire) ihm und seinen Erben mit Wissen des Domdekans Heinrich Beyer von Boppard (Boparten), des Schulmeisters Otto (Otten) von Schönburg (Schonenburg) und des Domkapitels von Mainz einen versiegelten Brief gegeben hat [a], den er Artikel für Artikel zu halten verspricht.
Eberhard kündigt sein Siegel an.

- Datum in die sociorum Petri et Pauli apostolorum ... 1377.

Fußnotenapparat:

[a] Von der als Insert angekündigten erzbischöflichen Urkunde vom 17.6.1377 ist nur der Anfang wiederholt.

Quellenansicht

fol. 17r

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 017 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/673 (Zugriff am 13.08.2022)