Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 368.

StA Wü, MIB 9 fol. 136 [01]

Datierung: 19. April 1379

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 27.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Revers des Grafen Albrecht von Löwenstein über Schadenersatzforderungen und seine Hilfe gegen die Markgrafen von Meißen.

Vollregest:

Revers des Grafen Albrecht von Löwenstein (Lewenstein). Der Graf bekennt, dass er mit Adolf, erwähltem Erzbischof von Mainz (Mencze) und Bischof von Speyer (Spire) über alle Schulden, Forderungen und alle Sachen, worüber sie sich entzweit hatten, bis auf den heutigen Tag gänzlich gesühnt wurde. Er gelobt mit dieser Urkunde, auf Anforderung Erzbischof Adolf und seinem Domkapitel gegen Ludwig (Ludewig) von Meißen (Missen), ehemals Bischof von Bamberg (Babinberg), und dessen Brüder, die Markgrafen Friedrich (Friderich), Balthasar (Baltazar) und Wilhelm von Meißen, und alle deren Helfer, zu helfen, solange Krieg und Zweiung um das Mainzer Stift währen.

Albrecht öffnet Adolf und seinen Amtleuten alle seine Burgen für diesen Krieg. Albrecht gelobt noch besonders, in den nächsten drei Jahren niemanden in seinen Burgen wider Adolf und seinen beiden Stifter Mainz und Speyer zu hausen oder zu enthalten, ausgenommen Herzog Ruprecht d.Ä., von Bayern (Beyern) ob den daz selber anginge und sine erben. Auch soll er diesen Krieg hindurch dem Römischen Reich nicht gegen Adolf helfen und dem Adolf nicht gegen das Reich.

- Datum Solmen tertia feria ante Georgii … 1379.

Quellenansicht

fol. 136r

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 136 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/1548 (Zugriff am 13.08.2022)