Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 103.

Vigener, RggEbMz Nr. 0102

Datierung: 25. März 1354

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: Kopie: Bodmannn-Habel I 3 (Ingelheimer Kopiar). - Gedruckt: Würdtwein, Monasticon Palat. 2, 169. - Deutsche Ubersetzung in einem notariellen Vidimus vom 6. Mai 1393 (Notar: Nicolaus Raynald von Kreuzburg [Cruczeburg], Breslauer Bistum), Or. Perg.: Luzern, Gatterers Nachlass 924. - Verz.: Liebenau in Löhers Archival. Zs. 2 (1877), 213 f.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Gerlach von Mainz stimmt der Errichtung eines Oratoriums in Niederingelheim zu.

Vollregest:

Metz - Erzbischof Gerlach von Mainz gibt als Erzkanzler und Kurfürst seine Zustimmung zur Errichtung, Gründung und Begabung des Oratoriums für regulierte Chorherren, das König Karl zu Ehren des hl. Märtyrers Wenzel und ds hl. König Karls des Großen in Niederingelheim errichtet hat.[a]

- Datum Metis 1354 die XXV. Marcij.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0102, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/5527 (Zugriff am 15.06.2024)