Mainzer Ingrossaturbücher Band 25

529 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 66.

StA Wü, MIB 25 fol. 056 [01]

Datierung: 23. Oktober 1443

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Endres von Karspach bestätigt, dass der Ritter Hans von Hettersdorf ihm die Burg Mole vor dem Spessart verkauft hat.

Vollregest:

Endres von Karspach bekennt, dass der Ritter Hans von Hettersdorf ihm die Burg Mole vor dem Spessart unter dem Heimbuchenthal (Hemchintale) samt Zubehör, Lehen Erzbischof Dietrichs und des Stiftes Mainz, für 800 rheinische Gulden verkauft hat. Dies ist mit Zustimmung des Erzbischofs geschehen. Diesbezüglich hat er eine Urkunde bekommen. Er hält die Burg samt Zubehör als erbliches Mannlehen. Er kann die Burg ohne erzbischöfliches Zustimmung nutznießen, ausbauen, verbessern und befestigen. Es ist ewige Öffnung für den Erzbischof vereinbart, Endres und den Seinen darf daraus aber kein Schaden entstehen. Er hat den Lehnseid geleistet und geschworen alles das zu tun, wozu ein Lehnsmann verpflichtet ist und wie Lehnrecht und Gewohnheit dies besagen. Die Rechte des Erzbischofs und seines Stiftes bleiben vorbehalten. Endres kündigt sein Siegel an.

- ... geben ... an Sant Seuerini tag ... 1443.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 25 fol. 056 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/21062 (Zugriff am 15.07.2024)