Mainzer Ingrossaturbücher Band 25

529 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 48.

StA Wü, MIB 25 fol. 048v [01]

Datierung: Ende 1443 bis Anfang 1444 a

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Erzbischof Dietrich bekennt, das Johannes Herttung, Pfarrer zu Königheim (Kenneken), ehemals erzbischöflicher Keller in Tauberbischofsheim (Bischoffheim), sein »Andächtiger und Getreuer« wegen anstehender Geschäfte 200 rheinische Gulden bei Ritter Wilhelm Adel von Tottenheim entliehen hat. Dieses Geld ist der Erzbischof dem Johannes bei dessen letzter Abrechnung als Keller schuldig geblieben.

Ritter Wilhelm hat dem Erzbischof nun aus besonderer Freundschaft 800 Gulden geliehen, die er ihm am kommenden Peterstag ad cathedram [22. Februar] zurückzahlen will. Diesbezüglich ist eine Urkunde ausgestellt worden. Als Sicherheit dafür hat der Erzbischof die dem Johannes geschuldeten 200 Gulden auf diese 800 Gulden geschlagen. Er ist dem Ritter Wilhelm demnach 1.000 Gulden schuldig [...]

- [ohne Datum][a]

Fußnotenapparat:

[a] Die Zuordnung zur Jahrteswende 1443/1444 ergibt sich aus der Stellung des Fragments innerhalb des Ingrossaturbuches.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 25 fol. 048v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/21044 (Zugriff am 20.06.2024)