Mainzer Ingrossaturbücher Band 24

554 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 88.

StA Wü, MIB 24 fol. 059v [02]

Datierung: 29. Juni 1440

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Dietrich gewinnt den Engelhart von Schenkenstein genannt Swartzhans zum Diener.

Vollregest:

Erzbischof Dietrich gewinnt kraft dieser Urkunde Hans Engelhart von Schenkenstein genannt Swartzhans zu seinem Diener. Hans soll lebenslang in erzbischöflichen Städten und Schlössern wohnen, sich nicht gegen den Erzbischof wenden und nicht mehr aus dem erzbischöflichen Dienst scheiden.

Wenn der Erzbischof oder seine Amtleute ihn dazu auffordern, soll er mit seinem eigenen Pferd mit seiner Ortskenntnis (wegewijse vnd kuntschafft) so dienen, wie ein Knecht es seinem Herrn schuldig ist. Das alles hat Hans gelobt und einen Eid zu den Heiligen geschworen.

Vom heutigen Tag des Dienstantritts an gerechnet soll ihm am kommenden Martinstag [11. November] in der Kellerei Amorbach der anteilige Betrag seines Jahressoldes in Höhe von 25 Rheinischen Gulden gegen Quittung gezahlt werden. Während seines Dienstes kommt das Erzstift für koste futer vnd hubslag auf, Ersatz für nachweisbaren Schaden erhält er wie andere Diener.
Erzbischof Dietrich kündigt sein Siegel an.

- Der geben ist zu Amerbach an Sant Peters und paulus tag der heiligen Aposteln ... 1440.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 24 fol. 059v [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/13618 (Zugriff am 17.06.2024)