Mainzer Ingrossaturbücher Band 14

788 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 473.

StA Wü, MIB 14 fol. 204v [01]

Datierung: 7. Mai 1408

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Johann leiht der Familie des Götze Mule zum Jungen von Mainz den Hof Hanau im erzbischöflichen Hof zu Mainz.

Vollregest:

Erzbischof Johann leiht mit Einverständnis des Domdekans Eberhard von Eppelborn und des Domkapitels dem Götz Mule zum Jungen von Mainz, dem erzbischöflichen lieben Getreuen, wegen seiner fleißigen Dienste, die er dem Erzbischof bisher geleistet hat und künftig leisten soll, leiht auch der Elisabeth (Else), dessen Ehefrau und den beiden gemeinsamen Söhnen Henne und Konrad (Conrad) kraft dieser Urkunde, die abgebrannte Hofstatt gen. Hanau (Hanawe), gelegen uff vns(er)m hoffe zu Mainz zwischen dem erzbischöflichem Marstall und dem Haus gen. zum Stalle, an der Ecke gegenüber dem Kloster der Barfüßer, vnd stoßet vnd(er) die kannengißer samt allem Zubehör, nichts ausgenommen, so, wie das Else Richter, Witwe des Heyle, bisher besessen und innegehabt hat. Sobald die vier genannten Personen verstorben sind, können Erzbischof und Stift die Hofstatt und den Bau, den die Lehnsleute dort ausführen, wieder an sich nehmen. Mainz kann das Gut den Erben dann gegen eine Zahlung in Höhe von 300 Gulden wieder als freies Eigen abnehmen.

- Datum Vlme feria secunda post dominicam Jubilate ... 1408.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 14 fol. 204v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/7966 (Zugriff am 29.11.2022)