Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 2693.

Vigener, RggEbMz Nr. 2693

Datierung: Zwischen dem 7. April 1346 und dem 1. Mai 1354

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: Würzburg, Ingrossaturbuch 1 fol. 49 [heute 72] und Lib. reg. 5 fol. 253v

Inhalt

Kopfregest:

Wiprecht von Dürn, Eberhard Rüdt, Fritz von Dürn und Eberhard von Fechenbach zeigen ihre mainzischen Lehen an.

Vollregest:

Wiprecht von Dürn, Ritter, Eberhard Rüdt (Rude) von Bödigheim (Botinkeim), Fritz von Dürn und Eberhard von Fechenbach (Vechinbach), Edelknechte, bekennen, dass sie von Erzbischof Gerlach von Mainz zu Lehen tragen: ein Sechstel des großen Zehnten in Neunkirchen (Nunkirchen), wofür sie Burgmannen auf der Burg (hus) Wildenburg (Wildenberg) geworden sind, einen Hof zu Walldürn mit Zubehör, ein Viertel des Dorfes Hainstadt (Heinstad) mit Zubehör, einen Hof zu Buchen und das Gericht zu Eberstadt (Ebir.), die Vogtei und was dazu gehört.

Fußnotenapparat:

[a] Aus dem Inhalt der Urkunde ergibt sich, daß sie in den Anfang der Zeit Gerlachs gehört. Eberhard Rüdt von Bödigheim erscheint z. B. schon 1354 Mai 1 in naher Beziehung zum Erzbischof (Reg. 118).

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 2693, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/5888 (Zugriff am 18.05.2024)