Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 361.

Vigener, RggEbMz Nr. 0360

Datierung: 21. Juli 1355

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: Or. Perg. (mit Signum): München, Reichsarchiv (Mainz, Domkapitel fasc. 109b). Das Majestätssiegel, beschädigt, an grünen und rosa Seidenfäden. - Per dominum imperatorem Rudolphus de Frideberg. - R. Hertwicus. - Kop.: Würzburg, Lib. reg. 4 f. 171. - Reg.: v. Freyberg, Regesta Boica 8, 324f.; Böhmer-Huber Nr. 2186.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

König Karl IV. erhebt Monzingen zur Stadt mit Verleihung von Gerichts- und Befestigungsrecht und der Einrichtung eines Wochenmarktes.

Vollregest:

König Karl IV. an alle Getreuen des Reiches: Er erlaubt dem Erzbischof Gerlach (princeps et consanguineus) und dessen Nachfolgern, das Dorf Monzingen (Muntziche) zur Stadt zu machen (in opidum munitum erigere), mit Mauern, Gräben, Türmen, Toren und sonst, wie bei anderen Städten üblich, zu befestigen, Halsgericht (iudicium sanguinis) dort auszuüben und den Richter über Tod und Leben einzusetzen, und einen Wochenmarkt für einen beliebigen Tag zu errichten.

Um den Erzbischof und dessen Nachfolger noch mehr zum Dienste für Kaiser und Reich anzueifern, gewährt er aus ganz besonderer Gnade, dass die Stadt und ihre Bewohner alle die Freiheiten und Rechte genießen sollen wie Frankfürt (opidum Frankenfurd) und seine Einwohner, unbeschadet der Rechte benachbarter Städte (civitates).

Wer sich gegen dieses Privileg vergeht, verfällt in eine Buße von 60 Mark Gold, die je zur Hälfte der kaiserlichen Kammer und dem Erzbischof zukommt.

Zeugen: Erzbischof Ernst von Prag, die Bischöfe Johann von Olmütz und Meinhard von Trient, die Herzöge Albrecht von Österreich, Steiermark und Kärnten, Nikolaus von Troppau, Bolko von Falkenberg, die Burggrafen Johann von Nürnberg und Burkhard von Magdeburg, kaiserlicher Hofmeister, die Grafen Heinrich von Hohnstein, Heinrich von Schwarzburg, Johann von Retz (Ricz) und Albrecht von Anhalt.

- D. Ratispone 1355 octave indict. XII. kal. Aug. regn. Rom. 10, Boem. 9, imp. 1.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0360, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/6493 (Zugriff am 22.05.2024)