Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 2823.

Vigener, RggEbMz Nr. 2823

Datierung: 1. April 1371

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

Vigener, Regesten mit Verweis auf:

  • Or. Perg.: Coesfeld (Dhaun Nr. 680). Das Siegel (abhangend) fehlt.
  • Regest: Schmitz-Kallenberg, Inventare 2 S. 281 Nr. 565.

Inhalt

Kopfregest:

Das Domkapitel vergleicht sich mit Rheingraf Konrad zum Rheingrafenstein.

Vollregest:

Der Domdekan Heinrich [II. Beyer von Boppard] und das Domkapitel haben sich mit Konrad, Rheingraf zum Rheingrafenstein (Steyne), der wegen der 400 Gulden, die ihm der mittlerweile verstorbene Erzbischof Gerlach vergangene Weihnachten hätte zahlen sollen, diese gepfändet hatte,[a] sowie mit seinen Dienern und Helfern gütlich verglichen und haben versprochen, in dieser Sache keine Ansprüche (mit oder ohne Gericht) mehr zu erheben.[b]

- Geben zu Mencze des dinstages nach dem Palmetage 1371.

Fußnotenapparat:

[a] Vgl. seinen Brief vom 16. März (Vigener, RggEbMz Nr. 2813).
[b] Das Domkapitel hat das Geld bis zum 24. Juni zu bezahlen ((Vigener, RggEbMz Nr. 2840).

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 2823, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4388 (Zugriff am 15.07.2024)