Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 4.

Vigener, RggEbMz Nr. 0003

Datierung: 2. Januar 1354

Quelle

Aussteller:

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: siehe Angaben im Text

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Bruder Albrecht von Beichlingen, Bischof von Hippos, bestätigt den Erhalt einer Urkunde.

Vollregest:

Bruder Albrecht von Beichlingen, Bischof von Hippus, Erzbischof Gerlachs vicarius in spiritualibus, in dieser Sache als commissarius et executor durch den Kardinalpriester Stephan tit. S. Johannis et Pauli, den Pönentitiar des Papstes, eigens bestellt, beurkundet: Hermann von Dalwigk, Kustos des Stiftes zu Fritzlar, hat ihm die Auftragsurkunde Stephans [vom 13.1.1352], die im Wortlaut aufgenommen ist, vorgelegt. Albrecht erklät auf Hermanns Bitte, aus den Zeugenaussagen ersehen zu haben, dass Hermann sich nichts hat zu Schulden kommen lassen, was die Irregularität nach sich zieht.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0003, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4270 (Zugriff am 19.06.2024)