Otto - Erzbischofsregesten (1328-1353)

2696 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 1019.

Otto, RggEbMz Nr. 4003

Datierung: 1. November 1334

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Otto, Regesten

Weitere Überlieferung:

Cop.: Jena, Amtsgerichtsarchiv (Cop. Teil I. Cap. l. Tit. 7, nr. 67 S. 206 ff.); daraus. Weimar, St.-A., Samml. F. 533 Bl. 67, 68; Fürstl. Arch. Rudolstadt, Mscr. Hetzer I 145 ff.  Gedr.: Jenaer Urkb. 146 nr. 168.  Vgl. Reg. 4001.

Inhalt

Kopfregest:

Dekan Heinrich von Bibera (ecclesie Biberacen̄) verbietet (sub pena suspensionis ab ingressu ecclesiae excommunicationis latae formae) auf Grund der inserierten Urk. Erzbischof Heinrichs von Mainz, d. d. 1334 Okt. 12, den Rektoren der Kirchen in Thüringen, die Mandate und Prozesse des Propstes von St. Otto in Pegau (Pygavia), Merseburger Diöz. zu beachten, bevor er vice et auctoritate archiepiscopi die Ächtheit des vorgezeigten (exhibito) päpstlichen Erlasses geprüft habe.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Zitierhinweis:

Otto, RggEbMz Nr. 4003, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/6360 (Zugriff am 22.05.2024)