Otto - Erzbischofsregesten (1328-1353)

2696 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 1016.

Otto, RggEbMz Nr. 4000

Datierung: 12. Oktober 1334

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Otto, Regesten

Weitere Überlieferung:

Or.: Weimar, St.-A. Großes Siegel in hellrötlichem Wachs hängt verletzt ab. Umschrift: -- SAC IMPII P GFRMAN ARCHICANC. Ein Erzbischof in pontificalibus, rechts Schild mit Mainzer Rad. Vgl. Posse, Dle Siegel der Erzb. von Mainz, Tafel 8, 12 und S. 50. Kopie: e. l. F. 1022 nr. 38. Druck: v. Reitzenstein, Regesten 151. Vgl. Reg. 3951 zum 26. März 1332.

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Heinrich belehnt (infeudamus et investimus) seinen l. Verwandten, den Grafen Friedrich von Orlamünde, mit den Gütern in Dobirschen und allen anderen, die F. und seine Vorfahren von der Mainzer Kirche zu Lehen hatten.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Zitierhinweis:

Otto, RggEbMz Nr. 4000, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/5342 (Zugriff am 22.05.2024)