Otto - Erzbischofsregesten (1328-1353)

2696 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 2538.

Otto, RggEbMz Nr. 6331

Datierung: 5. April 1350

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Otto, Regesten

Weitere Überlieferung:

Otto, Regesten mit Verweis auf:

  • Cop. (saec. XV.): Darmstadt, Copiar des Kartäuserklosters fol. 4; Mainz 1, 69b, Fragment eines Kart. Ingrossaturbuch fol. 5v. 
  • Gedr.: Joannis, Rer. Mog. 2, 835 Nr. IX.
  • Reg.: Scriba, Hess. Reg. 3, 198 Nr. 2697.
  • Vgl. Le Couteulx, Ann. ord. Carth. 5, 502.

Stadtarchiv Mainz U/1350 April 5/II/ in 13/263; Regest: deutsche digiatale Bibliothek

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Weihbischof Albert von Beichlingen, Bischof von Hippos, weiht einige Altäre in der Mainzer Kartäuserkirche

Vollregest:

Bruder Albert von Beichlingen (Bichelingen), Dei gratia Ippusensis ecclesie episcopus, vicarius in pontificalibus Erzbischof Gerlachs von Mainz, bekundet, dass er am 30. März (feria III. infra octavam Pasche) der Kirche der Kartäuser vor Mainz zu Ehren der hl. Dreifaltigkeit, des hl. Johannes Baptiste, des Erzengels Michael und aller Engel mit der capella sacristie und dem Altar darin zu Ehren der heiligen Martin, Hugo und Nikolaus und aller hl. Bekenner; und der Kapelle mit ddem Altar in dem Kapitel der Kartäuser zu Ehren der heiligen Johan evangeliste, Andreas und aller Apostel mit 2 Altären in choro conversorum der Kartäuserkirche, den einen zu Ehren der glorreichen Jungfrau, der hl. Katharinen und aller hl. Jungfrauen, den andern zu Ehren des hl. Kreuzes und aller hl. Märtyrer geweiht habe, und er gewährt den Wohltätern der Brüder und Besuchern der geweihten Stätten einen Ablass von 40 Tagen cum una carena.

- D. 1350 II. post dominicam Quasimodogeniti.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Otto, RggEbMz Nr. 6331, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/5182 (Zugriff am 30.05.2024)