Beyer, Erfurter Urkundenbuch

46 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 4.

Beyer, UB Erfurt II, Nr. 0714

Datierung: 13. August 1374

Quelle

Aussteller:

Archiv: Beyer, UB Erfurt

Weitere Überlieferung:

  • Beyer, UB Erfurt
  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 24 und 26 (mit Verweis auf das Original: Erfurt, Stadtarchiv, A XLI, A8. Das Siegel ("S. Nicolai de Lapide prepositi Aschaf.") an Pressel sowie auf: Ahrens, Die Wettiner und Karl IV. S.65; Vigener, Karl IV. S. 45 mit Anm. 125).

Inhalt

Kopfregest:

Der Mainzer Domher Claes vom Stein vereinnahmt für Erzbischof Adolf Geld von der Stadt Erfurt.

Vollregest:

Claes (Clawes) vom Stein (Steyne), Domherr zu Mainz (Mencze), Propst [des St. Petersstifts] zu Aschaffenburg, bestätigt, dass er für seinen Herrn Adolf, Bischof von Speyer (Spyre), Vormund (formunder) des Erzstiftes, von den Bürgern, den Ratsmeistern und dem Rat zu Erfurt (Erforte) 200 Gulden empfangen und aufgenommen hat.

Dieses Geld soll Adolf der Stadt zurückerstatten gemäß den Briefen, die er ihr darüber gegeben hat.

Der hirubir gegeben ist 1374 am suntage nest vor unser frowen tage wurtzewy.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Beyer, UB Erfurt II, Nr. 0714, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4107 (Zugriff am 20.05.2024)