Mainzer Ingrossaturbücher Band 12

787 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 442.

StA Wü, MIB 12 fol. 200 [02]

Datierung: 1. Juni 1393

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Konrad von Mainz bestätigt, dass Hermann, ehemals Schultheiß in Rüdesheim, und Dyme Hug, Beseher in Ehrenfels, ihm 4.000 Goldgulden bezahlt haben.

Vollregest:

- H(er)mannus quonda(m) schultet(us) in Rudesh(eim) et Dyne Hug etc.

[Erzbischof] Konrad [von Mainz] bestätigt, dass Hermann, ehemals Schultheiß in Rüdesheim (Rudesheim), und Dyme Hug, Sohn des Morse, Beseher in Ehrenfels (Erenfels), ihm am heutigen Tag 4.000 Goldgulden, Frankfurter (Franckenfurt) Währung, bezahlt haben. Das Geld waren ihm und dem Stift der ehemalige Beseher in Gernsheim Rudolf (Rudolff), der genannte Schultheiß Hermann, Dyme Hug, Peder Sibodde, Schultheiß in Lorch (Loriche), Henne Halgart, Rudolfs Onkel (eyde,) und Peder Hug, Bürger in Rüdesheim, schuldig, wies dies im Hauptbrief steht, den sie ihm gegeben haben. Der Erzbischof sagt sie kraft dieser Urkunde der genannten 2.000 [!] Gulden "quijt ledig vnd lois".

- Datum Gutenberg Dominica post festum Penthecosten ... [13]93.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 12 fol. 200 [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/3672 (Zugriff am 03.02.2023)