Personenregister

Zurück zur Übersicht

Schelris: Richwin

Namensvarianten: Schelriß, Schelrys, Schlerijs

Geschlecht: männlich

Titel: Ritter

  • 1344 als Ritter genannt
  • 1382, 1385, 1386, 1388 genannt
  • 1389 als Edelknecht genannt
  • 1391 genannt
  • 1391/1392 als »Diener und Hofgesinde« in der Aufstellung der Familiaren Erzbischof Konrads von Mainz genannt
  • 1443 und 1445 wird ein Richwin Schelris erwähnt
  • 1444 zusammen mit Ehefrau Else genannt

Zugeordnete Quellen:

  • StA Wü, MIB 11 fol. 160 [02] (Bürge)
  • StA Wü, MIB 11 fol. 052 (Bürge)
  • StA Wü, MIB 10 fol. 222v (Bürge)
  • StA Wü, MIB 10 fol. 385v [01] (Nennung)
  • StA Wü, MIB 10 fol. 022 (Bürge)
  • StA Wü, MIB 10 fol. 043v (Bürge)
  • StA Wü, MIB 10 fol. 418v (Bürge)
  • StA Wü, MIB 11 fol. 231v (Bürge)
  • StA Wü, MIB 12 fol. 079 [01] (Bürge)
  • StA Wü, MIB 12 fol. 323 [01] (Nennung)
  • StA Wü, MIB 25 fol. 035v [01] (Empfänger)
  • StA Wü, MIB 25 fol. 046 [01] (Nennung)
  • StA Wü, MIB 25 fol. 177 [02] (Nennung)
  • StA Wü, MIB 25 fol. 177 [01] (Nennung)

Zitierhinweis:

Registereintrag "Schelris: Richwin", in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/person/72 (Zugriff am 26.05.2024)