Personenregister

Zurück zur Übersicht

Nassau: Johann von

Geschlecht: männlich

Johann I. (Nassau-Weilburg) (*1309 † 1371)

  • 1354 wird Johann mit seinem Bruder Adolf genannt
  • 1355 werden die Brüder Adolf, Johann, Kraft und Ruprecht, Söhne des Grafen Gerlach genannt
  • 1356 werden die Brüder Johann, Adolf und Kraft, Söhne des Gerlach genannt

Johann von Nassau-Hadamar (1334-1365 belegt), Sohn Emich 1, Bruder des Emich II.

  • 1356 als Graf und als Herr zu Hadamar genannt

Johann von Nassau-Merenberg

  • 1354 als solcher genannt
  • 1356 wird er als oberster Amtmann des Erzbischofs und des Stiftes Mainz bezeichnet
  • 1357 erwähnt
  • Graf Johan von Nassau-Merenberg war am 6. Oktober 1367 zum zweiten Mal unter seinem Bruder Erzbischof Gerlach oberster Landvogt für die östlichen Stiftslande geworden. Er starb am 20. September 1371

Johann II. von Nassau (Wiesbaden-Idstein) (* um 1360 † 1419)

  • Erzbischof von Mainz

Johann von Nassau-Dillenburg

  • 1401 wird Johan von Nassau Dillenburg als Helfer Erzbischof Johans von Mainz genannt.
  • 1405 als wird Johan von Nassau-Dillenburg gen. zu der Haube als oberster Amtmann und Landvogt zu Amöneburg, Battenberg und Neustadt genannt
  • 1408 erwähnt

Johann von Nassau-Vianden

  • 1440 und 1442 wird Johann (Johansen) von Nassau-Vianden als Gegner Erzbischof Dietrichs genannt

Johann III. (Nassau-Saarbrücken) (*1423 † 1492)

  • 1455 war Graf Johann Viztum im Rheingau

Johann V. zu Nassau-Dillenburg, zu Vianden und Diez, Herr zu Breda, Diest und Grimbergen, lebte 1455-1516, reg. 1475-1516

Johann, Graf zu Nassau, Herr zu Beilstein, Bruder des Heinrich, 1515 erwähnt

Johann Ludwig von Nassau-Saarbrücken, Herr zu Heinsberg lebte 1472-1545

  • 1520 werden die Brüder Johann und Quirin von Nassau erwähnt

Johann (Domherr) siehe unter → Nassau: Johann [Dh.]

Zugeordnete Quellen:

Zitierhinweis:

Registereintrag "Nassau: Johann von", in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/person/4501 (Zugriff am 04.02.2023)