Personenregister

Zurück zur Übersicht

Gensfleisch: Henne

Namensvarianten: Johann - Gensefleiß, gensefleyß, Gensfleische, Genssefleisch, Geynsefleys, Geynsefleys

Geschlecht: männlich

Henne Gensfleisch (G32) (um 1350/1387-2.2.1414)

  • 1394, 1398, 1401 und 1402 als Mainzer Bürger genannt. Seine Söhne hießen Peder und Juergen (Jorge).
  • 1405 als Mainzer Bürger genannt
  • 1407 wird Henne mit seinen Söhnen Peter und Jorge genannt
  • 1411 als Gläubiger Erzbischof Johanns genannt

Zu Henne Gensfleisch (G32) siehe Ochs, Gutenberg S. 433

Henne Gensfleisch (G35) (1437-29.9.1467)

  • 1451 als Schöffe in hechtsheim genannt

Zu Henne Gensfleisch (G35) siehe Ochs, Gutenberg S. 437.

Zugeordnete Quellen:

  • StA Wü, MIB 13 fol. 089v [01] (Empfänger)
  • StA Wü, MIB 12 fol. 257 [02] (Empfänger)
  • StA Wü, MIB 13 fol. 216 [02] (Empfänger)
  • StA Wü, MIB 14 fol. 020 [01] (Empfänger)
  • StA Wü, MIB 14 fol. 109 [03] (Nennung)
  • StA Wü, MIB 14 fol. 128v [01] (Empfänger)
  • StA Wü, MIB 14 fol. 195 [01] (Empfänger)
  • StA Wü, MIB 14 fol. 316v [01] (Nennung)
  • IGL, MzUrkunden 1451 Urk. 05 (Zeuge)

Zitierhinweis:

Registereintrag "Gensfleisch: Henne", in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/person/4218 (Zugriff am 15.07.2024)