Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 4.

StA Wü, MIB 9 fol. 002 [02]

Datierung: 1. April 1377

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 26.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Elekt Adolf von Mainz überweist Mitgliedern des Domkapitels zum Ausgleich von Lieferungen Anteile an den Zolleinkünften in Lahnstein.

Vollregest:

[Elekt] Adolf [von Mainz, Bischof zu Speyer] überweist dem Heinrich Beyer [von Boppard], Domdekan, Wilhelm Flach (Flachen) von Schwarzenberg (Swarczemberg) und Claes von Stein (vom Steyne) dem Jungen, Domherren zu Mainz (Mencze), denen er die Lieferung der täglichen Kost für seinen Hof befohlen hat, den (unsern) Zoll zu Lahnstein (Lanstein), was von Turnosen dort ledig ist; doch sollen erst von den Zöllen zu Lahnstein und Ehrenfels (Erenfels) bezahlt werden: 1.560 Gulden, die der Bischof dem Konrad (Conrad) von Königstein (Kungistein), Dekan zu St. Peter außerhalb von Mainz, samt den Zinsen (schade), sowie 1100 Gulden, dafur unser herren in dem capitel zu mencze Kleynode stet, die Adolfs Schwägerin von Nassau (Nassauwe) sind wegen des Schlosses Kellerberg (Kellirberg), ebenfalls samt den Zinsen (schaden).

Der Bischof befiehlt dem Zollschreiber Nikolaus (Nicolaus) zu Lahnstein, nach Bezahlung der beiden Posten den genannten Domherren mit allen ledigen Turnosen zu warten, ausgenommen die Burglehen und Burghut zu Lahnstein.

- Datum Hoste quarta feria post diem Pasche ... 1377.

Fußnotenapparat:

Vgl. das Regest zum 25. Mai 1377.

Quellenansicht

fol. 2r
fol. 2v

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 002 [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/219 (Zugriff am 04.02.2023)