Mainzer Ingrossaturbücher Band 10

776 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 3.

StA Wü, MIB 10 fol. 003v [02]

Datierung: 19. Oktober 1382 [a]

Quelle

Aussteller:

Archiv: Würzburg StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 28.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Adolf I. von Mainz bekennt, dass er dem Edelknecht Hoffwarten von Sickingen, gen. Nachtschaden, 150 Gulden geben muß.

Vollregest:

 […]offward nachtschaden.
[Der Mainzer Erzbischof] Adolf [I. von Nassau, Bischof von Speyer] bekennt, dass er dem Edelknecht (vest[en edel]knechte) Hoffwarten von Sickingen , den [man nennt] Nachtschaden 150 Gulden wegen […] geben und bezahlen muss. Er und seine Nachfolger wollen dem Hoffwart und seinen Erben jährlich am Martinstag [11. November] 15 Gulden [aus dem] Ungeld zu Bruchsal (Bruchsel) bezahlen. Damit Hoffwart und seine Erben sich der jährlichen Zahlung von 15 Gulden Geld zum vereinbarten Termin sicher sind, setzt der Erzbischof ihm und seinen Erben für sich und seine Nachkommen Geiseln, namentlich den Edelknecht Hans von […], Henn Deilacker und Burbach sowie Contze Nybelung [von Bruc]hsal.
[ Das undatierte Schreiben bricht hier ab] [a]

Quellenkommentar:

Fußnotenapparat:

[a] Die Datierung wurde aus der Einreihung in das Ingrossaturbuch hergeleitet.

Quellenansicht

fol. 3v
fol. 4r

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 10 fol. 003v [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/2175 (Zugriff am 23.02.2024)