Mainzer Ingrossaturbücher Band 10

776 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 277.

StA Wü, MIB 10 fol. 153 [02]

Datierung: 24. August 1383

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Adolf I. von Mainz gewährt den Brüdern Josep von Miltenberg, Morse Berne und Sangweln ein Gerichtsprivileg.

Vollregest:

Littera data Josep de Miltenberg Morse Berne etc. Judeis.

[Der Mainzer Erzbischof] Adolf [I. von Nassau, Bischof von Speyer] sichert den  Brüdern Josep von Miltenberg, Morse Berne und Sangweln [?], Söhne des Symon, ihren Ehefrauen (wyben) und Kindern, alle Judenbürger zu Frankfurt, kraft dieser Urkunde gnadenhalber zu, dass sie niemand vor ein erzstiftisches geistliches Gericht laden oder bannen darf. Wer sie geistlicher Sachen wegen anklagt, soll dies vor Dekan Johan (Johanne) und Schulmeister Paul (Pauwel) zu Unser Frauen und St. Georg (Georgen) in Frankfurt tun. Diese sind den Brüdern und ihren Familien dann weisungsberechtigt. Diese Abmachung gilt den ganzen […], die jetzt aufeinander folgen. Erzbischof Adolf gebietet den geistlichen Richtern des Stuhls zu Mainz, seinem dortigen siegele, dem Pfarrer in Frankfurt und denen, die diese Stadt verwalten, dass sie Lade- und Bannbriefe bezüglich eines geistlichen Gerichts über die genannten Juden an den Dekan und Schulmeister weiterleiten müssen.
- Datum Eltvil ipsa die Bartholomei apostoli [13]83.

Quellenansicht

fol. 153r
fol. 153v

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 10 fol. 153 [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/2116 (Zugriff am 24.02.2024)