Mainzer Ingrossaturbücher Band 10

776 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 288.

StA Wü, MIB 10 fol. 163v

Datierung: 14. Oktober 1383

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof] Adolf I. von Mainz verpflichtet den Domherr Claes vom Steine, Eberhard Rüdt, Heinrich Groschlag und Konrad Rabenolt seine Bürgen gegen Otten Heiden zu sein, dem er die Zölle zu Miltenberg und Aschaffenburg verpfändet hat.

Vollregest:

[Der Mainzer Erzbischof] Adolf [I. von Nassau, Bischof von Speyer] bestätigt, dass seine "lieben Getreuen", der Mainzer (Mentze) Domherr Claes vom Steine, Eberhard Rüdt (Rudde), Heinrich Graeslo[ck] und Konrad (Conrad) Rabenolt seine Bürgen gegen Otten Heiden, Bürger zu Nürnberg (Nurenberg) geworden sind. Erzbischof Adolf hat Otten die Zölle zu Miltenberg und Aschaffenburg (Asch(affenburg)) für 700 Gulden versetzt, wie die Urkunde besagt, die darüber ausgestellt worden ist. Der Erzbischof verspricht seinen Bürgen, sie aus der Bürgschaft zu lösen, ohne Eid und ohne ihren Schaden.
- Datum Nurenberg feria quarta post diem sancti Dynosii martyris ... 1383.

Quellenansicht

fol. 163v

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 10 fol. 163v, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/2101 (Zugriff am 05.02.2023)