Mainzer Ingrossaturbücher Band 10

776 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 772.

StA Wü, MIB 10 fol. 413v [01]

Datierung: 1. Februar 1386

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv: Darmstadt StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • StAD R 11 Regesten der Erzbischöfe von Mainz Nr. 2 (mit Verweis auf: Joannis, ad Serarium S. 697 Nr. 59. - Friedensburg, Landgraf S. 145).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Adolf I. von Mainz sendet fünf Bevollmächtigte, die ihn auf dem Tag in Würzburg vertreten sollen.

Vollregest:

Erzbischof Adolf I. von Mainz schreibt den Fürsten und Herren, die sich kommenden Sonntag in Würzburg (Wirczpurg) versammeln bzw. zu dieser Zeit wegen des Tages dort hinkommen, und die in der Einung mit dem Römischen (Romischen) König [Wenzel] sind.
Er kann vor libes noide und krangheide nicht zu dem Tag kommen und bittet sie, ihm das nicht übel (vor ubel) zu nehmen. Er sendet fünf Bevollmächtigte, an ihrer Spitze seinen eigenen jüngeren Bruder Johann von Nassau (Nassauwe), dann Herrn Rost, Dekan in Aschaffenburg, den Ritter Siegfried (Sifriden) von Lindau (Lindauwe), Eberhard (Ebirhard) von Fechenbach (Vechinbach), erzbischöflichen Viztum zu Aschaffenburg sowie Heinrich von Gonsrade (Gunsrode), seinen Burggrafen zu Miltenberg (Mildenberg), seine "lieben Heimlichen und Getreuen" und beglaubigt sie hiermit.
- Datum Heilgenstad quinta [a] feria ante diem purificacionis sancte Marie virginis … 1386.

Quellenkommentar:

[a] Weizsäcker liest ausdrücklich quarta f(er)ia und schließt quinta aus, und datiert folglich den Eintrag mit "Januar 31". Joannis liest richtig quinta und stellt das Stück zum 1. Februar.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 10 fol. 413v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/1786 (Zugriff am 05.02.2023)