StAD R 11 REM Nr. 26

106 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 26.

StAD R 11 REM Nr. 26 [026]

Datierung: 14. Juli 1378

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Darmstadt StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • StAD Best. R 11 REM Nr. 26 mit Verweis auf: Abschrift des 17. Jhs.: Gotha RR II 3 fol. 278v. und RR II 2 fol. 174. - Ahrens S. 89f. - Beyer, UB Erfurt II S. 592 Nr. 802.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Kaiser Karl IV.  tut die Ratsmeister, die Vier von der Gemeinde, alle Amtleute, Zunftmeister und Bürger der Stadt Erfurt in die Aberacht.

Vollregest:

Kaiser Karl IV. schreibt den Erzbischöfen Kuno (Cono) von Trier (Triere), Friedrich (Friderichen) von Köln (Colne), Peter von Magdeburg (Megdeburg), Johan (Johansen) von Prag (Prage) und Pilgerin von Salzburg (Salczburg), den Bischöfen von Bremen, Lüttich (Lutich), Bamberg, Würzburg (Wirczburg), Augsburg, Eichstätt (Eysteten), Straßburg (Strazburg), Worms, Basel, Konstanz (Costencz), Passau (Passaw), Regensburg, Olmütz (Olmuncz), Lutmischel, Breslau (Bresslaw), Meißen (Missen), Brandenburg, Havelberg, Merseburg, Naumburg (Nuenburg), Halberstadt (Halberstat), Hildesheim (Hildensheim), Paderborn (Palborn), Minden, Verden, Lübeck (Lubecke) und zu der Nisse, den Fürsten Ruprecht d. Ä., Ruprecht d. J., Adolf (Adolfen), Stefan (Steffan), Friedrich (Friderichen) und Johansen, alle Pfalzgrafen bei Rhein (Rein) und Herzöge in Bayern (Beyern), Siegmund (Sygemunden) Markgraf zu Brandenburg, Wenzel (Wenzczlawen) Herzog zu Sachsen, Albrecht Herzog zu Lüneburg (Lunenburg), Albrecht und Leopold (Leupold) Herzögen zu Österreich (Osterreich), Herman Landgraf von Hessen, den Grafen Johansen und Otten zu Anhalt, Eberhart und Ulrich zu Württemberg (Wirtenberg), sämtlichen Grafen von Sponheim, Leiningen (Lyningen), Zweibrücken, Katzenelnbogen (Kaczenellenbogen), Schwarzburg (Swarczburg), Käfernburg (Kevernberg), Beichlingen (Bychelingen), Gleichen, Ziegenhain (Zigenhein), Mansfeld (Mansfelt) und von Querfurt (Querenfurt), den Städten Basel, Straßburg (Strazburg), Speyer (Spier), Worms (Wormis), Mainz (Meincze), Oppenheim (Oppenhein), Köln, Trier, Frankfurt (Frankenfurt), Friedberg (Frideberg), Gelnhausen (Geylnhusen), Würzburg (Wirczeburg), Bamberg, Nürnberg (Nurenberg), Prag (Prage), Breslau (Bresslaw), Liegnitz (Ligenitz), Schweidnitz (Sweidenitz), Luckau (Lucaw), Görlitz (Gorlitz), Magdeburg, Berlin, Frankfurt/Oder (Frankenfurd an der Oder), Stettin (Stetin), Rostock (Rostok), Stendal (Steindal), Bautzen (Budissin), Kamenz (Camencz), Meißen (Missen), Altenburg (Aldenburg), Dresden, Chemnitz (Kemenicz), Zwickau (Zwickaw), Naumburg (Nuenburg), Zeitz (Cyze), Merseburg und Halberstadt (Halberstat) sowie allen geistlichen und weltlichen Fürsten, allen Grafen, Freiherren (freien), Dienstleuten, Rittern, Edelknechten (knehten), Richtern, Städten und Gemeinden des Heiligen Reiches.

Er hat die [namentlich genannten 76] Ratsmeister, die Vier von der Gemeinde, alle Amtleute, Zunftmeister und Bürger der Stadt Erfurt, die aufgrund der Klage des Mainzer Erzbischofs Ludwig schon länger als Jahr und Tag in der Reichsacht gewesen sind, wie Ludwig das vor dem Hofgericht mit Urkunden, Briefen und dem kaiserlichen Achtbuch (echtbuch) bewiesen hat, dem Urteilsspruch gemäß nun in die Aberacht (aber echte) getan. 

Er gebietet allen bei Strafe des Heiligen Reiches, die Erfurter in keiner Weise zu unterstützen, keinen Handel mit ihnen zu treiben und dem Erzbischof Ludwig uff derselben aberechter leyb und gut beholfen zu sein. Wer sich nicht daran hält, verfällt der kaiserlichen groze pene und urteil.

Der Kaiser kündig sein Hofgerichtssiegel an.

- Der geben ist zu Prag an mitwochen nach sant Margaretentag … 1378, im Jahr 33 des Römischen Reiches, im 32. des böhmischen und im 24. Jahr des Kaisertums.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StAD R 11 REM Nr. 26 [026], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/2378 (Zugriff am 29.01.2022)