StAD R 11 REM Nr. 25

201 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 55.

StAD R 11 REM Nr. 25 [059]

Datierung: 22. Juli 1375

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

Regest:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 25 (Mit Verweis auf: Or. Perg.: Marburg, Staatsarchiv, v. Biedenfeld. Das Siegel (an Pressel) fehlt. - Friedensburg, Landgraf Hermann II.  S. 26).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Elekt Adolf von Mainz bekundet, dass Werner Milchling dem Siegfried von Biedenfeld das Geld und die Pfandschaft aufgelassen hat, die er an dem Gericht zu Röddenau hat.

Vollregest:

Adolf, erwählter Erzbischof, Bischof von Speyer (Spyre), bekundet: Werner (Wernher) Milchling (Milcheling), sein Amtmann zu Amöneburg (Amenebuerg), ist mit Siegfried von Biedenfeld (Bidinfelt), Werners Neffen, seinem Amtmann zu Battenberg (-tinbuerg), bei ihm gewesen und hat diesem das Geld und die Pfandschaft aufgelassen, die er von ihm und dem Erzstift an dem Gerichte zu Röddenau (Roeddene) hat. Diese Vergabung (gifft) ist mit seinem Willen geschehen, er will den Siegfried in der Pfandschaft lassen gemäß den Briefen, die seine Vorgänger und das Erzstift darüber gegeben haben.
- G. tzue Friczlar 1375 an dem neisten sontage vor sancti Jacobis tage yn der erne dez heilgen apostiln.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StAD R 11 REM Nr. 25 [059], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/2412 (Zugriff am 10.08.2022)