StAD R 11 REM Nr. 25

201 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 43.

StAD R 11 REM Nr. 25 [047]

Datierung: 17. August 1376

Quelle

Ausstellungsorte:

Archiv: Darmstadt StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • Regest: Laurent, Aachener Stadtrechnungen S. 261, Z. 36. - RTA  Bd. I, S. 176 Anm. 3 (Auszug).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Die Stadt Aachen gibt dem Mainzer Erzbischof eine Propination von 8 Vierteln Wein.

Vollregest:

Die Stadt Aachen gibt dem Mainzer Erzbischof eine Propination von 8 Vierteln Wein  (propinaciones quarti mensis: [...] Item episcopo Moguntinensi 8 sx.). [a] [b]

Quellenkommentar:

Es ist unklar, ob sich der Eintrag in der Stadtrechnung auf Erzbischof Ludwig von Mainz oder auf den Mainzer Elekten Adolf von Nassau bezieht. Außerdem besteht die Möglichkeit, daß es sich bei diesem Eintrag im 4. Abrechnungsmonat um einen Nachtrag aus dem 2. Abrechnungsmonat  [22. Juni-19. Juli] handeln kann und damit um eine Zuwendung im Kontext der Krönungszeremonie von 1376 Juli 6 [dann für Ludwig, dessen etwaige Anwesenheit in Aachen bei der Krönung sonst aber nicht dokumentiert ist].

Fußnotenapparat:

[a] RTA, Bd. I, S. 176 Anm. 3; Laurent, Aachener Stadtrechnungen, S. 261, Z. 36 liest: It. episcopo Mayuntinensi 8.
[b] Die Datierung ergibt sich aus dem Abrechnungszeitraum. Vgl. Laurent, Aachener Stadtrechnungen, S. 9 und RTA, Bd. I, S. 164 f., Anm. 4. - [2] Weinmaß sextaria. 1 Fuder (plaustrum) = 6 Ahm [Ohm]; 1 Ohm = 30 Veirddel (sextaria); 1 sx. = 4 Quart (RTA Bd. I, S. 174 Anm. 3, nach Laurent, Aachener Stadtrechnungen, S. 5).

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Ortsindex

Zitierhinweis:

StAD R 11 REM Nr. 25 [047], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/2360 (Zugriff am 02.12.2021)