StAD R 11 REM Nr. 25

201 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 18.

StAD R 11 REM Nr. 25 [019]

Datierung: 2. Januar 1375

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Darmstadt StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • StAD R 11 REM Nr. 25 mit Verweis auf: HStA Dresden Kop. 26 fol. 123. - Ahrens, Wettiner S. 64. Ahrens erwähnt die Urkunde, stellt sie aber fälschlich zu 1373 Januar 3. Adolf, Elekt von Mainz, wurde durch Bischof Gerhard von Würzburg über diesen Vertrag unterrichtet, vgl. die Urkunde zum 1.4.1375).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Die Markgrafen von Meißen haben Graf Johann von Schwarzburg-Leutenberg Schloß und Vogtei Lichtenberg als Vogt und Amtmann übergeben.

Vollregest:

Die Markgrafen Friedrich, Balthasar und Wilhelm von Meißen haben dem edlen Grafen Johann (Johan) von Schwarzburg (Swarczburg), Herren zu Leutenberg (Luthenberg), ihrem »lieben Getreuen«, Schloß und Vogtei Lichtenberg (Lichtenburg) als ihrem Vogt und Amtmann übergeben, daß er ihnen damit gewarte. Für Dienst und Hilfe, die er ihrem Herrn und Bruder, Bischof [Ludwig] von Mainz (Mencze) und ihnen gegen den Bischof [Adolf] von Speyer und seine Helfer tun soll, wollen sie ihm 400 Stock Meißner Groschen geben und dazu wegen des Zugriffes, den ihre Leute von Meiningen (Meyningen) getan hatten, 150 Gulden am kommenden Michaelis Tage; vor der Zahlung dürfen sie ihn von der Vogtei nicht absetzen. Gegen die Herren [Grafen] von Gleichen (Glichen), von Stolberg (Stalberg), von Hohnstein (Honstein) und die Stifte Erfurt (Erford), Nordhausen (Northusen) und Mühlhausen (Mulhusen) in dem lande zu Doringen, mit denen Graf Johann schon von früher verbündet ist, ist er den Markgrafen nicht verbunden.

- Datum feria tertia post Circumcisionis [13]75.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StAD R 11 REM Nr. 25 [019], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/1721 (Zugriff am 02.12.2021)