StAD R 11 REM Nr. 24

74 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 67.

StAD R 11 REM Nr. 24 [067]

Datierung: 29. November 1374

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • StAD R 11 REM Nr. 24 mit Verweis auf: Kopie des 15. Jhs.: Wiesbaden, Kopiar XIII 2 f. 20v.; Rossla, Königsteiner Kopiar f. 410v Nr. 644. Regest nach dem Original (ohne Monatsdatum): StADarmstadt, Reper. Archiv. Königstein S. 335. Druck: Senckenberg, Sel. jur, et hist. II, 671. Georgisch, Reg. Chron. dipl. II, 713. Vgl. Würdtwein, Nova VI, praef. 40. Verzeichnet: Schöttgen, Inventarium 299.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Adolf, Bischof von Speyer, Vormund des Stiftes Mainz (Mentze), hat für sich und das Mainzer Stift, seinen »lieben Schwager«, Eberhard (Ebirhart), Herr zu Eppstein (Eppinstein) zu seinem Diener und Helfer gewonnen gegen Ludwig, Markgrafen zu Meißen, den man Bischof von Bamberg nennt, und dessen Brüder, die Markgrafen Friedrich, Balthasar und Wilhelm von Meißen, so lange der Krieg zwischen ihnen dauert. Auch stehen alle Burgen Eberhards für Adolf offen. Eberhard soll dafür 3.000 Goldgulden erhalten, je zur Hälfte an Martini 1375 [11. November] und 1376.

- Datum Aschaffinburg in vigilia sancti Andree apostoli 1374.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StAD R 11 REM Nr. 24 [067], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/21127 (Zugriff am 13.08.2022)