Mainzer Ingrossaturbücher Band 25

529 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 342.

StA Wü, MIB 25 fol. 182 [01]

Datierung: 27. Mai 1446

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Weitere Überlieferung:

StA Würzburg. Vgl. zur weiteren Überlieferung die RI Imperii.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Der römische König Friedrich III., Herzog in Österreich, Steiermark, Kärnten und Krain, Graf in Tirol erlaubt dem Mainzer Erzbischof Dietrich, Erzkanzler des Heiligen Römischen Reiches per Germanien, die Teile der Stadt Pfeddersheim, die von Friedrichs Amtsvorgänger dem Wilhelm Graf zu Virneburg, Herr auf Falkenstein verpfändet wurden, und auf deren Erben Bernhard und Johann, Grafen von Solms übergingen, zum ursprünglichen Kaufgeld an sich lösen zu dürfen, zu den Teilen, die das Stift bereits auf Wiederlösung innehat.

Er befiehlt den Virneburgern bzw. Solmsern die Lösung nach einem entsprechenden Antrag des Erzbischofs zur Lösung freizugeben. Der König kündigt sein Siegel an.

- Geben zur Nuwenstat ... 1446 an fritage nach sant vrbans tag vnsers Richs jm Siebenden Jare.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 25 fol. 182 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/21904 (Zugriff am 19.05.2022)