Mainzer Ingrossaturbücher Band 25

529 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 182.

StA Wü, MIB 25 fol. 111v [02]

Datierung: 28. Juni 1444

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Erzbischof Dietrich, Erzkanzler des Heiligen Römischen Reiches in deutschen Landen, Bischof Magnus von Hildesheim, Sohn des verstorbenen Herzogs Otto (Ott) von Braunschweig, Heinrich und Ernst, Söhne des verstorbenen Herzogs Erich, vereinigen sich gegen Curde von Honstette und Konrad von Swichelde den jungen, Sohn des Herrn Hansen und deren Helfer, wegen des großs vberfalles vnrechts vnd eigener gewalt willen, die ihnen von diesen geschehen sind. Während der so entstandenen Fehde waren der hundesrucke und der »Waldenstein« erobert worden.

Die Herren versprechen sich gegenseitige Hilfe gegen die Übeltäter und einigen sich bezüglich möglicher Gefangener und Eroberungen. Der Mainzer will nur mit seinem Land Eichsfeld helfen.

Dompropst Eckart, Dekan Johann, Schulmeister Sifert und das Hildesheimer Domkapitel beurkundet ihr Einverständnis, ebenso die Bürgermeister und Räte der Städte Einbeck, Duderstadt und Heiligenstadt.

- ... geben ... 1444 am Sontage nach sant Johanns tage Baptisten.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 25 fol. 111v [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/21701 (Zugriff am 14.08.2022)