Mainzer Urkundenbuch

4 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 1.

MzUB I, Nr. 0424

Datierung: 11. November 1105

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Mainzer Urkundenbuch

Weitere Überlieferung:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Ruthard bestätigt, dass Graf Dietrich von Katlenburg, der Sohn des Grafen Dietrich in seiner Burg Katlenburg ein Kloster errichtet hat.

Vollregest:

Erzbischof Ruthard bestätigt, dass Graf Dietrich von Katlenburg, der Sohn des Grafen Dietrich in seinem castrum Katlenburg ein Kloster errichtet hat und, nachdem die Mauern und alle Kriegsbefestigungen (muris et omnibus bellicis munitionibus) an diesem Ort zerstört und die weltlichen Geschäfte und der Kriegslärm entfernt worden waren, den Mönchen zum notwendigen Dienst zur Verfügung gestellt hat.

Dazu geben der Graf und seine Ehefrau den ganzen Berg, auf dem das castrum erbaut war, dazu Grundbesitz am Berg, an der Rhume, etliche Mansen in Gillersheim, dazu die Kirche und den Wald, dazu Männer mit ihren Lehen in das mainzische Ministerialenrecht, Güter in Harsfeld, in Glusingen, Einbek, Hillersen, Wanemaghere, die der Graf vom Erzbischof zu Lehen besitzt. Diese Güter resigniert er dem Erzbischof, der sie nun dem Kloster tradiert.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

MzUB I, Nr. 0424, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/13186 (Zugriff am 26.03.2019)