Mainzer Regesten aus dem IGL (1421-1500)

33 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 12.

IGL, MzUrkunden 1449 Urk. 01

Datierung: 12. März 1449

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Mainz, Pfarrarchiv St. Ignaz, Urkunden. Kopie: Urkundensammlung im Institut für Geschichtliche Landeskunde IGL.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Hencze, Sohn des Jorgen undir den Obirscharn verpachtet (vergifft und ufgeben) vor Johann Molsperg, weltlichem Richter zu Mainz, dem Hennen Meczeler uff der Rosen und seinen Erben zwei Morgen Acker gegen einen Festzins. Die Äcker liegen gein dem bruche ubir an der staidt almode, geforcht an Clingels wingarten und sint auch nu zu wingarten gemacht hinden und forne. Der Zins ist Hencze, seiner Ehefrau Else und ihren Erben am Martinstag [11. November], spätestens einen Monat danach zu zahlen.
Anwesend waren Henne Rabenolt und Cleschin Seyler. - ... geschach ...1437 uff dem nehsten mondag nach dem Heyligen Christage.[30.12.1437]

Richter Johann Grans (Granß) hat diß mit eybde besait vff des obgenant Johann Molspergs brieff vnd syegelm divyle derselbe Johann Molsperg (mane) richter ist Und uff die vorgeschreben gezuge fur deme wirdigen herren hern Volprecht von Dersch (Ders) kemerer zu Mencz.
Dabei waren Richter Jakob Wertheim (Wertheym), Richter Heinrich Bock, Richter Clas Schenckenberg (Claß Schenkenberg), Fürsprecher und Büttel.

- Publicatum ... 1449 ... feria quarta proxima post dominicam Reminiscere.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

IGL, MzUrkunden 1449 Urk. 01, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/21321 (Zugriff am 15.08.2022)