Mainzer Ingrossaturbücher Band 24

554 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 528.

StA Wü, MIB 24 fol. 286v [01]

Datierung: 4. Mai 1443

Quelle

Aussteller:

Archiv:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Im Jahr 1443 am Samstag nach Quasimodogeniti [4. Mai] hat Graf Hesse von Leiningen, Hofmeister des Pfalzgrafen auf die Ansicht des Mainzer Erzbischof geantwortet.

»Gnädiger lieber Herr von Mainz. Dass Euer Gnaden meinem gnädigen Herrn, dem Pfalzgrafen, hier nach Worms, einen gütlichen Tag, ihm zu Ehren und zu Willen, wegen des Streites zwischen Euer Gnaden und der Stadt Mainz gesetzt hat, dafür dankt Euch mein Herr mit ganzem Fleiß.
Mein gnädiger Herr der Pfalzgraf empfiehlt Euer Gnaden, was dort gütlich oder rechtlich nach Wortlaut des Schiedsgerichtsvertrages gerichtet wurde, das Euer Gnaden dem nachkommen und nicht dagegen sein solle. Denn wenn dies nicht geschehe, sieht das mein Herr der Pfalzgraf nicht gerne, nachderm er viel Mühe und Arbeit in die Angelegenheit gesteckt hat. Der Hofmeister hat sich auch an die von Mainz gewendet und Bürgermeister und Räte im Namen des Pfalzgrafen aufgefordert, sich ebenfalls an den Vertrag zu halten und nichts dagegen zu unternehmen. Wenn sie dem nicht nachgingen, will Euch mein Herr der Pfalzgraf keine Hilfe zukommen lassen, denn er ist nicht der Meinung, jemanden gegen das Recht zu verteidigen.«
Zeugen für den Pfalzgrafen waren : Bischof Friedrich von Worms, Graf Philipp von Katzenelnbogen, Diether von Isenburg Herr zu Büdingen, Graf Wilhelm von Öttingen, Graf Hans von Werdenberg, Graf Siegfried von Leiningen, Graf Friedrich von Zweibrücken Herr zu Bitsch, Graf Jakob (Jacoff) von Lützelstein, Schenk Konrad von Erbach, Jorge zu Ossenstein, Dompropst Ludwig von Worms, Eberhard von Sickingen, Vogt zu Heidelberg, Ritter Friedrich von Flörsheim (Florsheim) und andere Ritter und Edelknechte.
Zeugen von Seiten des Erzbischofs waren: Abt Hermann von Fulda, Graf Reinhard von Solms, Graf Reinhard von Hanau der jüngere, Graf Johann von Nassau, Gottfried von Eppstein, der Junggraf von Solms, Graf Bernhard von Leiningen, Abt Kuno von Seligenstadt, der Küster von Mainz, der Kantor (Senger) von Mainz, der Propst von Liebfrauen zu Mainz, der Kanzler Meister Heinrich Leubing, Ritter Eberhard von Riedern, der Ritter Friedrich Greifenclau von Vollrads (Griffencla von Volrats), Ritter Hermann Riedesel, Ritter Johann Meisenbuch (Meisembuch), die Viztume in Aschaffenburg und im Rheingau, Hans von Wittstatt, Karl von Thüngen, Simon von Gundheim, Frank von Kronberg der junge und andere.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 24 fol. 286v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/20136 (Zugriff am 04.07.2022)