Mainzer Ingrossaturbücher Band 24

554 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 452.

StA Wü, MIB 24 fol. 237 [01]

Datierung: 7. September 1442

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Ritter Johann Schenk [von Schweinsberg] und Johann von Dernbach genannt Hülsbach (Hülßbach) bestätigen gemeinsam, nachdem Ritter Henne von Wollmershausen (Wolmercküsen)) meint Forderungen wegen Pferden, Harnischen und Zehrung an Erzbischof Dietrich von Mainz und sein Stift zu haben, die ihm auf Schloss Wildungen entstanden sind, heute zwischen den beiden Parteien dahingehend geteidingt zu haben, dass beide Parteuien den Grafen Bernhard (Bernhartten) von Solms bitten sollen, bis Martini [11. November] einen Tag in Lich (Lieche) oder Hungen (Hohingen) anzuberaumen. Jede Partei soll zwei Vertraute (frunde) dorthin schicken. Was diese vier unter dem Obmann Ritter Henne von Wollmershausen nach Einsicht in die Verzeichnisse, nach Klage, Antwort und Widerrede entscheiden, soll für beide Parteien verbindlich sein. Johann Schenk und Johann von Dernbach kündigen ihre Siegel an.

- ... gescheen zu Amelburg an vnser lieben frauwen Abent Nativitatis ... 1442.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 24 fol. 237 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/18561 (Zugriff am 22.05.2022)